Willkommen bei HandyVertrag.net

Finden Sie Ihren maßgeschneiderten Handyvertrag. Ein renommiertes Unternehmen ist nicht zuletzt aufgrund des großen Wettbewerbs bemüht Ihnen attraktive Angebote anzubieten. Die Details sind aber am Ende ausschlaggebend, ob ein Handyvertrag die richtige oder gar die falsche Wahl ist. 

Callmobile Angebot
Freiheit für alle

cleverALLNET

Auf das Nutzungsverhalten kommt es an

Der passende Handyvertrag kann erst nach einer Analyse des persönlichen Telefonier- und Surfverhaltens gefunden werden. Fällt eine Einschätzung schwer, erweist sich der Blick in die letzte Abrechnung als hilfreich - hier ist deutlich zu sehen, wie viele Einheiten verbraucht wurden. Grundsätzlich gilt: Wer sein Handy wenig nutzt und nur selten selbst zum Hörer greift, ist mit einem Handyvertrag mit minutengenauer Abrechnung gut beraten. Hier werden nur die Einheiten in Rechnung gestellt, die tatsächlich verbraucht wurden. Eine Alternative ist der Abschluss eines Handyvertrags mit einem sogenannten All-In-Paket. Bei dieser Variante, von der vor allem Normalnutzer profitieren, ist eine gewisse Anzahl von Freiminuten und Frei-SMS bereits im festen monatlichen Grundpreis enthalten. Für Mobilfunkkunden, die ihr Handy oder Smartphone intensiv nutzen, empfehlen sich hingegen Tarife mit Flatrate in ein oder mehrere Netze - oder aber Angebote mit dem sogenannten Kosten-Airbag. Anders als bei Flatrates, deren monatlicher Grundpreis festgelegt ist und sich für die gesamte Dauer der vertraglichen Laufzeit nicht verändert, wird hier jede SMS und jedes Telefonat einzeln abgerechnet. Sobald aber ein zuvor festgelegtes Kostenlimit erreicht ist, erhöht sich die Rechnung nicht weiter. Wer viel im World Wide Web unterwegs ist, sollte zudem darauf achten, dass der Handyvertrag eine Daten-Option oder -Flatrate beinhaltet.

handy-vertrag.net empfiehlt...

Andere wichtige Faktoren!

Bei der Suche nach dem richtigen Handyvertrag spielen neben dem individuellen Nutzungsverhalten auch andere Faktoren eine Rolle. Hierzu zählt zum Beispiel die Laufzeit: In der heutigen Zeit müssen sich Mobilfunkkunden nicht zwangsläufig für 24 Monate an ihren Anbieter binden. Wer möchte, kann sich auch für einen Tarif mit einer kürzeren Vertragslaufzeit entscheiden. In vielen Fällen lässt sich der Handyvertrag schon zum Ende des folgenden Monats wieder kündigen. Dies verspricht größtmögliche Flexibilität. Von Bedeutung ist darüber hinaus, welche Mobilfunknetze am häufigsten kontaktiert werden. Da viele Anbieter eine Vergünstigung im eigenen Netz gewähren oder sogar kostenlose Gespräche und Mitteilungen erlauben, sollte das Adressbuch noch vor dem Vergleich der Tarife überprüft werden.

Anpassung durch Optionen

Bedürfnisse ändern sich. Optimal ist es, wenn sich der Handyvertrag problemlos an die neue Situation anpassen lässt: Beinhaltet er eine Option, kann die betreffende Leistung ganz einfach zu- oder abgebucht werden. Als sinnvoll erweist sich dies zum Beispiel bei der Nutzung des mobilen Internets. So kann die zur Verfügung stehende Datenmenge bei schwankendem Bedarf jederzeit auf den tatsächlichen Verbrauch abgestimmt werden.

In wenigen Schritten zum perfekten Tarif

Im Anschluss an die Eingabe der gewünschten Eckdaten sucht der Vergleichsrechner aus der großen Anzahl von Handytarife solche Angebote heraus, die diesen Anforderungen gerecht werden. Dank der übersichtlichen Darstellung der einzelnen Konditionen lassen sich die verschiedenen Offerten bequem gegenüberstellen.

Auf das Nutzungsverhalten kommt es an

Der passende Handyvertrag kann erst nach einer Analyse des persönlichen Telefonier- und Surfverhaltens gefunden werden. Fällt eine Einschätzung schwer, erweist sich der Blick in die letzte Abrechnung als hilfreich - hier ist deutlich zu sehen, wie viele Einheiten verbraucht wurden. Grundsätzlich gilt: Wer sein Handy wenig nutzt und nur selten selbst zum Hörer greift, ist mit einem Handyvertrag mit minutengenauer Abrechnung gut beraten. Hier werden nur die Einheiten in Rechnung gestellt, die tatsächlich verbraucht wurden. Eine Alternative ist der Abschluss eines Handyvertrags mit einem sogenannten All-In-Paket. Bei dieser Variante, von der vor allem Normalnutzer profitieren, ist eine gewisse Anzahl von Freiminuten und Frei-SMS bereits im festen monatlichen Grundpreis enthalten. Für Mobilfunkkunden, die ihr Handy oder Smartphone intensiv nutzen, empfehlen sich hingegen Tarife mit Flatrate in ein oder mehrere Netze - oder aber Angebote mit dem sogenannten Kosten-Airbag. Anders als bei Flatrates, deren monatlicher Grundpreis festgelegt ist und sich für die gesamte Dauer der vertraglichen Laufzeit nicht verändert, wird hier jede SMS und jedes Telefonat einzeln abgerechnet. Sobald aber ein zuvor festgelegtes Kostenlimit erreicht ist, erhöht sich die Rechnung nicht weiter. Wer viel im World Wide Web unterwegs ist, sollte zudem darauf achten, dass der Handyvertrag eine Daten-Option oder -Flatrate beinhaltet.